„Genau so kennen wir unser Kind!“

Ich fotografiere Schulen, weil es mir Spaß macht, so viele Kinder toll zu fotografieren. Man hat den Selbstdarsteller, die Schüchternen und die Spaßvögel. Der Reiz liegt in der Herausforderung, die Kinder so zu fotografieren, dass die Eltern sagen: „Genau so kennen wir unser Kind“ – das will ich erreichen.

Mit Mappen habe ich früher gearbeitet, die gingen mir aber tierisch auf den Keks. Lehrer wollen die auch nicht. Eltern fragen häufig: „War da nicht noch ein schöneres Foto in der Serie?“ Dann kam der fotograf.de Flyer und hat mir die Lösung des Problems gezeigt. Der Onlineverkauf kam super an. Keine Eltern haben sich im Vorfeld explizit Mappen gewünscht. Aber ich habe die Mappen trotzdem online eingestellt – die hat aber keiner bestellt.

Bei der letzten Grundschule habe ich 300 Kinder immer nachmittags von 14-17 Uhr über 4 Tage lang verteilt fotografiert. Ich wollte den Tagesablauf so wenig wie möglich stören. Von jedem Kind gab es am Ende ca. 15 unterschiedliche Motive. Immer in drei Posen – stehend, sitzend und liegend. Die Eltern und Lehrer sagen, das sieht bei mir aus wie „Poweryoga.“

Was das Set angeht, bin ich kein Freund von Bunt. Ich habe selbst mal Bilder von meinem Kind bekommen. Sie saß zwischen griechischen Säulen – das war eine grauenhafte Kulisse. Das Kind steht bei mir im Vordergrund. Ich gehe dabei mit Natürlichkeit, Herzlichkeit und auf Augenhöhe ran. Wenn ich in die Schule gegangen bin, dann haben mich die Kinder auch immer gegrüßt. Bisher kam es auch noch nie vor, dass ein Kind mal nicht fotografiert werden wollte.

Die Abwicklung hat fotograf.de für mich erledigt. Zum Teil hatte ich Bestellungen über 200 Euro. Das ist für mich ja das schönste Feedback, wenn die Fotos so gut ankommen und so viele Motive bestellt werden.

http://caado-design.de

Facebook Comments