„Onlineverkauf ist genial!“

Ich bin hauptberufliche Fotografin und habe ein Porträtstudio in Ingolstadt. Pfarrer und Eltern sind auf mich zugekommen und haben mich gebeten, die Erstkommunion ihrer Kinder fotografisch zu begleiten.

Da jeder Pfarrer sehr unterschiedliche Vorstellungen hat, wann fotografiert werden darf und wann nicht (z.B. bei der Hostienvergabe), ist es sehr wichtig, vorher über den Ablauf der Messe zu sprechen. An 4 bis 6 Wochenenden um Ostern herum fotografiere ich pro Gottesdienst zwischen 30 und 40 Kinder, die ihre erste Kommunion erhalten. Meine Kollegin übernimmt die Termine, die parallel stattfinden.

Ich bin in der Regel ca. eine halbe Stunde vor der Messe in der Kirche und fotografiere eine Reportage: Das Ankommen der Familien, der Einzug der Kinder in die Kirche und die Messe mit der Erstkommunion. Wenn es sich anbietet, mache ich auch noch vor dem Gottesdienst Familienfotos und Fotos von den Kindern mit ihren Paten. Während der Messe arbeite ich so unauffällig wie möglich und ohne Blitzlicht. Ich mache viele Einzelfotos von den Kindern und von den Familiengruppen, aber auch Stimmungsbilder und Details.

Nach dem Gottesdienst fotografiere ich das große Gruppenbild – ohne die Eltern. Das ist ganz wichtig – ich mache da vorher extra eine Ansage. Die Kinder sollen ja nicht abgelenkt werden und zu mir schauen bei der Aufnahme. Anschließend biete ich an, weitere Familienfotos vor der Kirche aufzunehmen. Ungefähr ein Viertel der Familien kommen danach noch für Porträtaufnahmen von ihren Kindern in mein Studio. Dazu verteile ich natürlich vorher Info-Flyer mit meiner Studioadresse und mache Termine aus, damit die Kunden nicht alle gleichzeitig ins Studio kommen.

In den kommenden Tagen mache ich die Fotos dann fertig. Der Onlineverkauf ist dafür genial – einmal hochgeladen, können die Eltern selbständig bestellen.

http://fotogen-by-doris.de

Facebook Comments