„Die Aussage ‚3800 EUR Umsatz pro Abiball‘ konnte ich mir nicht vorstellen.“

Als ich den Leitfaden von fotograf.de gelesen habe, war ich erst skeptisch. Die Aussage „3800 EUR Umsatz pro Abiball“ konnte ich mir nicht vorstellen. Es hat mich aber gereizt und ich musste es ausprobieren. Letztendlich lief es richtig gut und ich habe den Umsatz mit ca. 3900 EUR sogar noch übertroffen.

Zur Auftragsgewinnung habe ich Anfang Mai 2013 einige Schulen mit Werbeflyern angeschrieben. Für den Flyer habe ich Top-Fotos von mir verwendet und deshalb war die Rücklaufquote sehr gut. Ich erhielt mehrere Anfragen und habe drei Abibälle angenommen. Das mobile Studio habe ich direkt in der Halle aufgebaut. Das war meiner
Meinung nach einer der Erfolgsfaktoren. Auf den Tischen habe ich vor Beginn Infozettel mit Bildpreisen verteilt. Natürlich habe ich jedem Gast auch eine Visitenkarte mit Gästekennwort mitgegeben.

Für die Nachbearbeitung habe ich nur zwei Stunden gebraucht, da das Licht vor Ort gut eingestellt war. Die meiste Zeit hat wohl das Cropping gedauert. Als in den kommenden Tagen der Onlineverkauf losging, war ich überrascht, wie viele Fotos die Gäste pro Bestellung gekauft haben.

Durch den guten Kontakt zur Schule habe ich unabhängig vom Abiball ein extra Shooting für Klassen und Stufenfotos angeboten. Das hat sich zusätzlich noch mal gelohnt.

Fazit: Ich werde dieses Jahr wieder Abibälle fotografieren, dann aber noch mehr Fotos anbieten.

http://benz-hochzeitsfotografie.de/

Facebook Comments